Daten und Fakten

Gebäudereinigung ist ein starker Wirtschaftsfaktor – das wird mit einem Blick auf die Zahlen und Fakten deutlich. Nach der Handwerkszählung 2011 konnte man über 600.000 Beschäftigte im Gebäudereiniger-Handwerk verzeichnen, damit ist jeder 100. Arbeitnehmer in diesem Bereich angestellt! Dazu zählte man 18.022 Gebäudereiniger-Betriebe, die jährlich mehr als 17.500 Euro erwirtschaften. Aus diesem Raster fallen aber sehr kleine und Einmann-Betriebe, die tatsächliche Anzahl der Unternehmen liegt also noch höher.

Dabei ist die Branche überwiegend mittelständisch geprägt. Die meisten Betriebe sind verhältnismäßig klein und generieren weniger als eine halbe Million Euro Jahresumsatz. Diese Anbieter sind oft spezialisiert auf Nischendienstleistungen. Auf der anderen Seite der Skala befinden sich die Branchen-Riesen mit mehreren zehntausend Mitarbeitern, die ein breit gefächertes Leistungsportfolio anbieten. Diese großen Unternehmen machen mit fünf Millionen Euro Jahresumsatz oder mehr allerdings lediglich zwei Prozent der Branche aus. Mittelgroße Unternehmen zwischen einer halben und fünf Millionen Euro Jahresumsatz vertreten 17 Prozent der Branche.

Diese Zahlen zeigen, dass Gebäudereiniger einen wichtigen Beitrag zu einem starken deutschen Mittelstand leisten. 2011 machte der Wirtschaftszweig einen Umsatz von etwa 12,9 Milliarden Euro. Damit führt die seit 1934 als Handwerk anerkannte Gebäudereiniger-Branche ihren erfolgreichen Weg fort.

Das Leistungsspektrum wurde dabei in den vergangenen Jahrzehnten stetig erweitert: Von der hochwissenschaftlichen Reinraumreinigung über die Säuberung von Arzneimittel-Produktionsstätten bis hin zur Hochglanzfassade moderner Wolkenkratzer – der Gebäudereiniger ist ein unverzichtbarer Bestandteil der modernen Arbeitswelt geworden.